Jahresrückblick und Ausblick: Erfolge, Entwicklungen und Initiativen für den österreichischen Padel-Sport

Jahresrückblick und Ausblick: Erfolge, Entwicklungen und Initiativen für den österreichischen Padel-Sport


Im Rückblick auf das Jahr 2023 können wir stolz auf beeindruckende Erfolge und spannende Entwicklungen im österreichischen Padel-Sport zurückblicken. Die Teilnahme an den Österreichischen Meisterschaften und der Padel Bundesliga erreichte Rekordzahlen, was den anhaltenden Padel-Boom widerspiegelt und uns auch auf ein ereignisreiches Jahr 2024 blicken lässt.
Im vergangenen Jahr konnten wir eine Rekordteilnehmerzahl von 174 Sportler:innen bei den Österreichischen Meisterschaften und einen neuen Rekord von 48 Teams im Finale der Bundesliga und 16 Teams in der Qualifikation zur 2. Bundesliga erzielen.  Insgesamt haben über 500 Spieler:innen an der Bundesliga 2023 teilgenommen, die letztes Jahr erstmals von einem Hauptsponsor, der digitalen Vermögensverwaltung „froots“, unterstützt wurde. 

Das Jahr 2023 war außerdem geprägt von neuen Veranstaltungen und Turnieren und endete, wie bereits 2022 mit dem Austrian Padel Masters im Dezember 2023, welches auch mit einem Rekord aufweisen konnte, nämlich mit 15.000 Euro Preisgeld. Ausgetragen wurde das Masters erstmals als "nachhaltiges Event" mit Bio Getränken und Speisen und einer dadurch erwirtschafteten Spende von 1.000 Euro an das Ö3 Weihnachtswunder.

Das erste Highlight des Jahres war bereits im Jänner 2023 die erfolgreiche Durchführung des Central European Padel Tour (CEPT)-Turniers, das einen wichtigen Schritt in Richtung Internationalisierung des Sports markierte. Erstmals wurden im Laufe des Jahres Landesmeisterschaften in Tirol, Oberösterreich und Salzburg ausgetragen und ein weiteres bedeutendes Novum war die Premiere der Padel Meisterschaft der Gehörlosen im November, die die inklusive Natur des Sports unterstreicht.

Zusätzlich sind seit 2023 die Vorbereitungen für die Teilnahme von Padel an den Euro Games 2024 in Wien, dem größten LGBTIQ+ Sportereignis Europas, in vollem Gange. Es geht dabei nicht nur um Padel; vielmehr geht es darum, durch Sport und Kultur Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion zu feiern. Damit setzen wir einen wichtigen Schritt in Richtung gesellschaftliche Integration und Anerkennung. Die Anmeldung ist bereits offen unter folgendem Link:  https://eurogames2024.at/
Erstmals fand 2023 die APU Elite Tour unter dem neuen Namen "Head Elite Tour" statt, dank unseres Hauptsponsors für die Tour mit schönen Sachpreisen und Bällen von Head.

Die Themen Ausbildung und Jugendförderung nahmen ebenfalls einen großen Stellenwert ein. 
Aufgrund der starken Nachfrage wurden die Ausbildungsangebote erweitert. Der erste Silber Kurs 2023 mit Mauri Andrini, dem Gründer der Hello Padel Academy, und die Einführung eines eigenen Übungsleiterkurses verdeutlichen das Engagement für die Förderung von qualifizierten Trainer:innen im Padel-Sport. Wir wollen ermöglichen, dass an allen Standorten in Österreich gut ausgebildete Coaches für neue Spieler:innen zur Verfügung stehen.

Für die Jugend wurden 2023 zahlreiche Jugendaktivitäten durchgeführt, darunter die Talentetour, der Jugendländerkampf gegen Deutschland und Tschechien und die Jugendbundesliga. Diese und weitere Aktivitäten unserer Mitgliedsstandorte tragen dazu bei, junge Talente zu entdecken und zu fördern.

Die Turnierlandschaft erlebte einen rasanten Anstieg der Turniere, wobei die unterschiedlichen Turnierformate der Mitgliedsstandorte entscheidend zum Erfolg der Austrian Padel Tour beitrugen. 
2023 war das bisher stärkste Jahr seit Gründung der APU mit über 1.000 Turnieren. Den größten Anstieg gab es bei Starter-Turnieren von 260 im Jahr 2022 auf 515 Turniere im letzten Jahr. Das zeigt, wie viele neue Spieler:innen jährlich ihre Liebe für Padel entdecken. 
 

Der Anstieg der Turniere bedingt eine stärkere Nutzung unserer Turnierplattform und laufende Erweiterungen und Anpassungen, die auch auf regelmäßigem Feedback unserer User basieren. Hier ein paar Beispiele der Änderungen/Neuerungen 2023:
• Gewertete Turniere für Ranking wurden auf 12 statt 24 Monate begrenzt • Anlegen von Workshops/Trainings für Standorte auf Plattform ermöglicht • Jugend-Ranglisten für U14 und U18 erstellt
• Ical Attachement für angemeldete Turniere • Abmeldemöglichkeit von Turnieren • Neue Filtermöglichkeiten für die Suche nach Turnieren  • Laufende Usability, Performance und Security Updates

Die Anzahl unserer Mitgliedsstandorte und der Spieler:innen in unserer Rangliste ist ebenfalls weiter angestiegen, wie in den folgenden Grafiken im Verlauf 2020-2023 ersichtlich ist.
Im Hinblick auf die Verhandlungen und den Status zur Anerkennung der Sportart ergaben sich im Jahr 2023 weitere wichtige Gespräche mit der Bundes-Sportorganisation (BSO), dem Österreichischen Tennisverband (ÖTV) und dem Österreichischen Padelverband (ÖPV). Die APU zeigte Bereitschaft zur Zusammenarbeit in beide Richtungen, bisher kam es allerdings noch zu keiner Kooperation.

Der Ausblick auf 2024 zeigt eine fortgesetzte Offenheit der APU für einen Zusammenschluss mit dem ÖPV, um gemeinsam die Kriterien für die Anerkennung durch die BSO zu erfüllen. Spieler:innen erhielten seit dem 1. Januar 2023 keine Restriktionen und können auch 2024 weiterhin an Turnieren der APU und des ÖPV teilnehmen.

Die APU hat für 2024 klare Prioritäten gesetzt, darunter den Ausbau von Padel als Breitensport durch die Fortführung der APU-Turnierserien und den weiteren Ausbau der Bundesliga.
Der APU-Turnierkalender für 2024 wird aktuell finalisiert und im Februar veröffentlicht. Bereits fest stehen die Termine für die Österreichischen Meisterschaften der allgemeinen Klassen und der Bundesliga:

ÖM: 26.-28.4.2024
Bundesliga: 1.-3.11.2024

Die Anerkennung der Sportart bleibt weiterhin unsere oberste Priorität, ebenso wie laufende Anpassungen des Verbandes an das Wachstum in Österreich. Dazu gehören die Weiterentwicklung und Verbesserung der Turnierplattform und Rangliste, die Einführung eines Spielstärken-Koeffizienten und spezifischer Regelungen für Turniere. Alle Neuerungen könnt ihr immer in der aktuell gültigen Wettspielordnung auf unserer Homepage einsehen.

Die "Austrian Padel Number – APN", ein Spielstärken-Koeffizient, soll bereits ab dem 2. Quartal 2024 eingeführt werden. Die APN gibt künftig allen Spieler:innen eine Spielstärke, die zur Teilnahme an den unterschiedlichen Kategorien der Austrian Padel Tour-Turniere berechtigt. Zukünftige Turniere können mit Angabe einer APN-Range  ausgeschrieben werden, um ein ausgeglicheneres Spieler:innen-Niveau zu erreichen.
Angesichts des gestiegenen Niveaus und des kontinuierlichen Wachstums der Sportart sind diese Anpassungen im Turniersystem und Punktesystem wichtige Hebel um den Spielspaß und die Herausforderung für alle aufrechtzuerhalten. Mit der Einführung der APN setzen wir einen wesentlichen Schritt dafür. Ein zentraler Aspekt dieses Fortschritts war dabei auch die Umsetzung der Rückmeldungen seitens der Mitgliedsstandorte und Spieler:innen.

Gezielte Maßnahmen in der Jugendarbeit, die Weiterentwicklung von Ausbildungsmöglichkeiten und Kooperationen mit fördernden Partnern sind weitere Schlüsselelemente für den Ausbau der Sportart. 
Gleichzeitig liegt ein besonderer Fokus auf dem Aufbau und der Struktur der Landesverbände, da mittlerweile in allen Bundesländern Padelanlagen vorhanden sind. Zusätzlich wird verstärkt darauf geachtet, Fördermittel zu erhalten, um die Entwicklung von Padel in Österreich weiter zu unterstützen. 

Diese strategischen Initiativen unterstreichen unser Bestreben, die Bedeutung des Sports sowohl auf Breitensportebene als auch in der gesamten Sportgemeinschaft zu fördern.
Unser Ziel ist es, Padel in Österreich auf das nächste Level zu heben, und wir freuen uns gemeinsam mit euch auf eine spannende Zukunft im Padel-Sport.


Abschließend möchten wir uns für das Jahr 2023 bei allen Mitwirkenden der APU, die alle ehrenamtlich tätig sind, ganz besonders bedanken und ebenso bei unseren Sponsoren, Head, froots, Courtwall und Bullpadel. 

Vor 24 Tage erstellt