Courtbau

Was kostet ein Padel Platz? Brauche ich einen Unterbau? Wie muss dieser aussehen?

Das sind in der Regel die ersten Fragen die auftauchen, sobald man beginnt, sich mit dem Bau eines Padel-Courts auseinander zu setzen. Seit 2014 sind in Österreich schon zahlreiche Padel-Plätze auf den Anlagen unserer Mitgliedsvereine gebaut worden. Im Union Trendsportzentrum Prater wurden in mehreren Ausbaustufen insgesamt 8 Plätze errichtet.

Mit dem dadurch gewonnen Know-How helfen wir Ihnen sehr gerne mit einer Erstinformation, ungefähren zu erwartenden Kosten und weiteren Kontakten, sollten Sie ein Projekt realisieren wollen. Ebenso haben wir eine Kooperation mit der Sport-Crowdfunding-Plattform „I believe in you“. Über diese Plattform wurden für die Bauprojekte im Prater oder in Tullnerbach schon tausende Euro für den Bau gesammelt

Warum PADEL?

  • Padel ist die am schnellsten wachsende Sportart der Welt
  • Padel extrem leicht zu lernen, auch ohne Racketsporterfahrung
  • Über 10 Millionen Spieler Weltweit
  • Re-Finanzierung schon nach kürzester Zeit (viele neue Mitglieder)
  • Nahezu keine Instandhaltungskosten
  • Padel ist sozial, benötigt werden 4 Spieler, ideal für das Getränk danach
  • Padel-Anlagen entstehen wöchentlich in anderen Ländern

Sollten Sie über den Bau von Padel-Plätzen nachdenken, können Sie mich gerne unter christoph.krenn@austrianpadelunion.at kontaktieren um mehr Informationen zu den Kosten, dem Ablauf, oder über Einsparungpotentiale zu erhalten.