Padelzone gewinnt Padel-Bundesliga 2022

Padelzone gewinnt Padel-Bundesliga 2022

Die Padelzone gewann sowohl bei den Damen als auch bei den Herren den Bundesliga-Bewerb der Austrian Padel Union (APU). 
Eine Rekordzahl von 300 Spieler:innen nahmen an dem bisher größten nationalen Padel-Event Österreichs teil.

32 Mannschaften nahmen an der Bundesliga der Austrian Padel Union (APU) von 21. bis 23. Oktober im Padeldome Erdberg teil und kämpften um den Titel des besten Padel-Vereins in Österreich – sechs Teams in der 1. Bundesliga der Damen, zehn in der 1. Bundesliga der Herren und 16 in der 2. Bundesliga der Herren. Insgesamt waren damit von Freitag bis Sonntag knapp 300 Padel-Spieler:innen im Einsatz.
 
In zwei sportlich hochklassigen Finalspielen setzte sich sowohl bei den Damen als auch bei den Herren das Team der Padelzone durch. Beide Endspiele wurden erst mit dem letzten Doppel beim Stand von 1:1 entschieden (gespielt wurden drei Doppel, wer zwei oder alle drei Doppel gewinnt, hat auch das Match insgesamt gewonnen). Bei den Damen gewann die Padelzone gegen das Team des Racket Sport Center Graz, bei den Herren gegen die Lokalmatadoren vom Padeldome.
 
Foto 01: Dominik Bierent und Rainhard Boisits (Padelzone) setzen sich im entscheidenden Doppel gegen Jose Landeta und Christoph Krenn (Padeldome) durch

Foto 02: Dominika Golob vom siegreichen Team der Padelzone


In der 2. Bundesliga konnte sich der TC Allround Stattersdorf aus Niederösterreich gegen die Padelzone II im Finale durchsetzen.
 
„Wir freuen uns sehr, dass 32 Teams und 300 Spielerinnen und Spieler an der Padel-Bundesliga teilgenommen haben. Wir sind begeistert über die Entwicklung, die der Padel-Sport in Österreich nimmt. Es ist schön zu beobachten, wie sehr das Niveau und die Zahl der Aktiven von Jahr zu Jahr steigen“, sagt Eva Handl, Präsidentin der APU.

Zusätzlich bedanken wir uns bei allen Teilnehmer:innen, Besucher:innen, dem Veranstaltungsort (Padeldome Erdberg) für die tolle Location & Gastroverpflegung, bei unseren Sponsoren für das Event (Bullpadel für die Bälle und Charge Sportdrinks für die Sachpreise) und natürlich auch ganz besonders bei unserem Verbandarzt, OA Dr. Markus Winnisch und dem von ihm organisiertem Physio-Team, welches an allen drei Tagen für unsere Spieler:innen zur Verfügung stand. Für uns ein weiterer Schritt, den Padel Sport in Österreich zu professionalisieren und den Spieler:innen die Sicherheit zu geben, dass im Ernstfall eine Erstversorgung vor Ort möglich ist.

Hier findet ihr noch die Übersicht aller Platzierungen der 3. APU Bundesliga:

Alle Fotos vom gesamten Wochenende gibt's unter:
http://rubinfoto.com/racketlon/?/Tournaments+gallery/2022/Padel_Wien_22-10-22/DSC_6106.jpg

Fotocredit: Rubin Foto / Austrian Padel Union




Vor etwa ein Monat erstellt