Padel-Boom in Österreich

Padel-Boom in Österreich

Ein aus sportlicher Sicht heißer September neigt sich dem Ende zu und dabei jagte ein Highlight das nächste. Im wahrsten Sinn des Wortes ging’s Schlag auf Schlag - angefangen mit dem erstmalig in Wien stattgefundenem internationalen Senioren Turnier, über die Bundesliga mit über 200 Teilnehmern bis hin zu den österreichischen Meisterschaften der Jugend und Senioren. 
 
Anfang September gastierte erstmals die ISPT (International Senior Padel Tour) in Wien. Aufgrund der aktuellen Quarantäne-Bestimmungen war das internationale Starterfeld leider etwas eingeschränkt, dennoch waren es insgesamt knapp 100 Spieler aus 8 Nationen die im Wiener Padeldome in Erdberg an den Start gingen. Gespielt wurde in den Kategorien 35+, 40+, 45+, 50+ sowie 55+ bei den Herren und 30+ sowie 40+ bei den Damen. Besonders begeistert zeigten sich dabei die zahlreichen Zuschauer von den mit sehr viel Erfahrung und Übersicht spielenden Herren in der Altersklasse 55+.
 


Auf nationaler Ebene folgte dann von 17.-19. September das nächste Saisonhighlight – die Bundesliga. Mit 31 Teams davon 9 bei den Damen und 8 bei den Herren in der 1. Bundesliga sowie 14 Teams in der 2. Bundesliga.
Bei den Herren konnte sich in der 1. Bundesliga die Mannschaft vom TFV Markt Piesting vor Team Krenn/Alten Academy und dem RSCG aus Graz durchsetzen. Den Sieg in der 2. Bundesliga holte sich Padelzone 2 und verwies damit das Team Krenn/Alten Academy 2 und die Mannschaft vom TC Hard 2 auf die Plätze 2 und 3.
 


Eine denkbar knappe Angelegenheit war dann das Damen-Finale zwischen Sportunion Padel und Beachsport Wien und den Titelverteidigerinnen vom RSC Graz. Nachdem es nach den ersten beiden Begegnungen, welche beide erst im Champions Tiebreak entschieden wurden, 1:1 stand, musste ein Entscheidungs-Doppel her. Aus diesem ging schlussendlich das Wiener Team rund um Racketlon-Weltmeisterin Christine Seehofer als Sieger hervor.
Neben den gebotenen sportlichen Höchstleistungen waren es aber insbesondere die zahlreichen Zuschauer, die für eine volle Halle bei hervorragender Stimmung gesorgt haben. Auch der ORF lies es sich nicht nehmen und berichtete in einem sehr gelungen Beitrag im sonntäglichen Sport Bild über den wachsenden Padel-Boom in Österreich: https://tvthek.orf.at/profile/Sport-Bild/1379/Sport-Bild/14106972/Neuer-Sporttrend-Paddle-Tennis/15004232
 
Aber damit noch nicht genug mit den Padel Höhepunkten im September. Nur eine Woche nach der Bundesliga konnten sich erneut die Besten des Landes messen – diesmal bei der Jugend und den Herren Senioren. Standen doch am 25. bzw. 26. September die Österreichischen Meisterschaften der U12/U18 bzw. der Senioren am Programm. Veranstaltungsort diesmal war erstmalig die Padelzone in der Wiener Marx Halle. Bei der Jugend U12 konnten sich Felix Neumann/Nino Wagner vor Sam Francesconi/Mariano Stegmüller und Marc Fridum/Valentino Masser den Titel sichern. Im Finale der U18 setzten sich die Steirer Moritz Felber/Jonas Feichtenhofer gegen die starken Tennisspieler Tim Harreither/Vinzenz Wutzl durch. Das Spiel um Platz 3 konnten Markus Kössler/Klemens Löser für sich entscheiden. Am Tag darauf errungen die beiden Niederösterreicher Martin Glanzner mit Partner Gernot Prammer vor Gerald Huber/Manfred Ollram sowie Bernhard Aumayr/Martin Schäffl den österreichischen Meister-Titel bei den Herren Senioren.
Insbesondere beim Padel-Nachwuchs ist mittlerweile das Niveau beachtlich gestiegen und es gab hochklassige Matches zu sehen. Damit scheint die Padel-Zukunft in Österreich gesichert.

Vor 2 Monate erstellt