Ein Wochenende im Zeichen der Jugend und Damen im Wiener Prater

Ein Wochenende im Zeichen der Jugend und Damen im Wiener Prater


Ladies first hieß es am vergangenen Wochenende. Zum 2. Mal in dieser Saison kämpften am Freitag, 21.8.2020 die Wiener Padel Damen um die Medaillen. Parallel dazu ging der 1. Jugendbewerb des heurigen Jahres im Union Trendsportzentrum Prater von statten. Samstag und Sonntag folgten dann ein Starter sowie 2 Advanced Bewerbe offen für alle Altersklassen.

Mit je 6 Teams sowohl bei der Jugend als auch bei den Damen ging's ins soeben zurückliegende Padel Wochenende. Mit dabei auch Patrick Hemmers, der abermals einen souveränen Turnierleiter abgab und sich dabei nicht nur um den reibungslosen Ablauf des Damen- und Jugendbewerbs kümmerte, sondern darüber hinaus auch noch mit seinem um Punkt 19 Uhr durchs Mikro dröhnenden "Badeschluss" dafür sorgte, dass das an einem der letzten richtig heißen Badetage gut gefüllte Stadionbad rechtzeitig geleert wurde :-)

Unbeirrt vom Räumen der Parkplätze am gegenüberliegenden Stadionbadparkplatz lieferten sich die Jugendlichen sowie auch die Damen spektakuläre Ballwechsel auf den Padelplätzen und hatten sichtlich viel Spaß dabei!



Bei den Damen setzten sich  Martina Hamele / Ines Sargaco durch und den Jugend Bewerb entschieden schließlich der erfahrene Luca Ludwig gemeinsam mit Partner Ben Roppenser, der bereits bei seiner 1. Turnierteilnahme einen Erfolg einfahren konnte, für sich. Auch für 5 weitere Kids war es die erste Erfahrung  im Turniermodus, nachdem sie ein intensives einwöchiges Sommer-Nachwuchs-Padelcamp absolviert hatten.



Gleich doppelte Turniererfahrung an diesem Wochenende konnte Nachwuchsspieler Lukas Hawelka sammeln, der mit gerade einmal 9 Jahren sowohl im Jugendbewerb am Freitag als auch beim Starter Turnier am Samstag der jeweils jüngste Teilnehmer des gesamten Teilnehmerfeldes war und dabei auch noch mit je einem 3. und einem 5. Platz beachtliche Erfolge erzielen konnte!

Den gut besetzten Starter Bewerb, mit insgesamt 16 Teams am Samstag, konnten erstmals die ebenfalls noch wenig routinierten Turnierspieler Nikolaus Redl / Matthias Schiffer für sich entscheiden.

Am Sonntag standen dann, aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen von insgesamt 24 Doppelpaarungen, gleich 2 Advanced Turniere am Programm. Das 1. der beiden Turniere ging an das nach über 1-jähriger Turnierpause zurückgekehrte Duo Christoffer Dejaco / Nicholas Nitsch. Den Sieg im gleichzeitig stattgefundenen 2. Bewerb errangen die Turnierfavoriten Georg Weismann / Martin Sepasiar, welche sich in einer sehr knappen Partie erst nach erfolgreichem Tiebreak durchsetzen konnten.

Vor 27 Tage erstellt